Gesunde uuund leckere Snacks geht das überhaupt?

Jepp, das ist möglich und du kannst sie sogar auf Vorrat produzieren.

Einmal Aufwand, viele Tage Genuss… und so kannst Du an den Tagen, an denen es einfach schnell gehen muss davon zehren.

Gerade dann wenn man viel unterwegs ist und es nicht schafft zwischendurch etwas zu essen, hast Du hier einen richtig guten Snack.

Und damit Du für diesen Notfall immer etwas Gutes dabei hast, gibt’s heute ein richtig geiles Müsliriegel Rezept, dass Dich tagsüber mit Energie versorgt und verhindert, dass Dein Blutzuckerspiegel in den Keller rauscht.

Snacks sind absolut wichtig!

Jetzt mal ehrlich und Hand auf’s Herz, wer mag es nicht zu snacken? Zwischen den Hauptmahlzeiten kommt oftmals ein kleines Hungergefühl oder ein kleines Tief, dass einfach verlockt zu süßem zu greifen… gesund ist das nicht, zufriedenstellend auch nur kurzfristig, denn der Blutzuckerspiegel reagiert ziemlich schnell darauf und die nächste Heißhungerattacke ist gewiss…

Dieser gesunde und mega leckeren Snack für unterwegs und zwischendurch, der ausserdem schmeckt, Dich satt macht und auch schnell zubereitet ist, dann bist Du jetzt genau richtig hier… heute gibt es deshalb selbstgemachte Müsliriegel oder auf Neu-Deutsch: Energy Bars!

Und genau das ist Deine gesunde Alternative…

Mit den Energy Bars hälst Du deinen Blutzuckerspiegel konstant und dazu bringt er viele Nähr- und Ballaststoffe mit, die wichtig für unseren Körper sind. Nach wie vor sind frisches Obst und Gemüse, vielleicht auch Nüsse auch sehr gut als Snack für zwischendurch, allerdings ist das auf Dauer schon etwas eintönig.

Mehr Abwechslung hast Du hingegen mit einem Müsliriegel oder Energyballs. Aber ganz wichtig, am besten selbstgemacht und nicht diese Zuckerbomben aus dem Supermarkt.

Und so kannst Du Deine ganz eigenen Müsliriegel herstellen

Aufgepasst, es geht los… In nur knapp 15 Minuten hast Du diese ziemlich gesunden und leckeren Müsliriegel selbst zusammengebaut.

Hört sich gut an? Dann hau rein


Das tolle ist, Deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, du kannst alles benutzen, was dir schmeckt!

Das könnten die Zutaten für Deinen Müsliriegel sein

Gute Kohlenhydrate: Quinoa, Hafer-, Dinkel- oder Roggenflocken, gepoppter Amaranth, Teff, geschrotetes Korn
Getrocknete Früchte: Aprikosen, Feigen, Datteln, Pflaumen, Rosinen, Cranberries, Goji-Beeren oder Sauerkirschen
Nüsse: Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Macadamia Nüsse, Cashew Kerne
Süße: Dattelsirup, Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig
Flüssigkeit: Wasser, Kokosöl, Nuss-, Getreidemilch
Für den Geschmack: Zimt, Vanille, Tonka, Kakao, Gewürze
Extras: Chia Samen, Sesam, Leinsamen, Kakao-Nibs, Kokosflocken, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne

Auf ein Wort zu…

Trockenfrüchte

Hier ist völlig egal ob Feigen, Datteln, Pflaumen oder Aprikosen: getrocknete Früchte sind ideal, um uns einen Energiekick zu geben. Mit dem enthaltenen Frucht- und Traubenzucker kannst Du ganz wunderbar den Hunger auf Süßes stoppen.
Ein weiterer Vorteil: Getrocknete Früchte sind sehr lange haltbar und die darin enthaltenen Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe auch – der Zucker konserviert sie sozusagen.
Man könnte sagen, die Inhaltsstoffe von frischem Obst in geballter Form. Sie sind absolut gute Energielieferanten, da sie zu 45 bis 70 Prozent aus Kohlenhydraten bestehen.

Nüsse

Ja, Nüsse haben einen relativ hohen Fettgehalt und somit auch Kalorien. Aber das ist eher zweitrangig, denn sie sind sehr gesund! Schließlich benötigen wir dieses Fett für unseren Körper, vor allem für unser Gehirn. Nüsse enthalten hautsächlich ungesättigte Fettsäuren, die sich im richten Maße, positiv auf das Herz-Kreislaufsystem auswirken können. Eine Portion, das sind ca. 40 Gramm ungesalzene Nüsse, liefern neben Energie auch jede Menge an Mineralstoffen, wie beispielsweise Magnesium oder Kalium. Wenn Du also starke Nerven brauchst, sind Nüsse genau richtig.

Jetzt aber zu den Müsliriegel

Ganz wichtig ist, dass du eine Masse zusammen mixt, die nicht zu klebrig und nicht zu trocken ist. Eine gute Faustregel ist, die Masse sollte nicht an den Händen kleben bleiben, aber sie sollte auch nicht zerbröseln.

Müsliriegel

nature food heahlty müsliriegel 3

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Bring das Wasser in einem Topf zum Kochen und gib die entsteinten Datteln dazu.
Jetzt lässt Du alles ca. 5-10 Minuten köcheln bis die Datteln weich sind.
Währenddessen: Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Kürbiskerne, klein geschnittene Aprikosen, Kokos- und Haferflocken in eine Schüssel geben und vermengen.

Sind die Datteln weich, gibst Du sie zusammen mit den Chia Samen und dem Zimt in einen Zerkleinerer und zerkleinerst alles bis eine glatte Masse entstanden ist.

Das so entstandene Dattelmus gibst du zu den bereits vermengten Zutaten in die Schüssel und mischst es mit den Händen bis eine leicht klebrige Masse entsteht.

Jetzt wird ein großes Backblech (40 x 28 cm) mit dem geschmolzenen Kokosfett eingefettet.
Darauf gibts Du die Müsliriegelmischung bis die Oberfläche ganz glatt und kompakt ist.
Die Müsliriegel werden insgesamt ca. 30 – 40 Minuten in den Backofen geschoben.
Nach ca. 20 Minuten nimmst Du sie heraus und schneidest sie in Riegel, dann gehen sie noch einmal für 15 – 20 Minuten zurück in den Ofen.

Nach der Backzeit lässt Du die Müsliriegel gut auskühlen und schon steht deinem gesunden Snack nichts mehr im Wege

  • …für ca. 20 Riegel
  • 250 g Medjoul Datteln (ohne Stein)
  • 350 ml Wasser
  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 180 g getrocknete Aprikosen
  • 150 g Leinsamen
  • 50 g Kokosflocken
  • 150 g Kürbiskerne
  • 150 g Haferflocken
  • 3 EL Chia Samen
  • 2-3 EL Zimt
  • 1 EL Kokosöl zum Einfetten

 

Soooo, ab jetzt hast Du mit wenig Aufwand Deine ganz eigenen Müsliriegel für unterwegs, zwischendurch und auf Vorrat…. Lass sie Dir schmecken…

Hat Dir dieser Beitrag gefallen? Bitte teile Ihn!